Kompression bei Läufern – Warum nicht auch im Klettersport?

Wenn man sich heutzutage bei einer städtischen Laufveranstaltung oder bei einem Marathonwettkampf auf Weltniveau genauer umsieht, dann muss man feststellen, dass Kompressionskleidung bei Läufern im Breiten- sowie im Leistungssport von einem sehr großen Anteil der Athleten getragen wird. Das ist nun schon einige Jahre der Fall, so dass selbst das Argument, diese Kompressionskleidung als Trend abzutun, einiges an Wirkung verloren hat. Aber warum sind Kompressionsstrümpfe, -hosen etc. so beliebt? Hat es einen nachweislichen Nutzen oder fühlt es sich einfach nur gut an?

Im Folgenden möchte ich kurz die wissenschaftlichen Fakten zur Wirksamkeit von Kompressionskleidung verständlich erläutern, um zu zeigen, dass Kompressionsstulpen für Kletterer eine sinnvolle neue Ergänzung für Training, Wettkämpfe und Felsklettertrips sind.

„Wofür sind die gut?“ Diese Frage bekomme ich fast immer gestellt, wenn ich beim Training der Einzige in der Kletterhalle bin, der Kompressionsstulpen trägt. Einige Wirkmechanismen kursieren bei den Herstellerangaben. Als wichtigsten Effekt sollte man meiner Meinung nach die Wirkung auf die Durchblutung, den Stoffaustausch und das lymphatische System betrachten. Diese hängen miteinander zusammen und laufen schneller ab durch den mechanischen Druck der Kompressionsstulpen. Das führt überwiegend dazu, dass die Endprodukte in der Muskulatur schneller ins Blut oder lymphatische System gelangen und davon abtransportiert werden können, was notwendig für die sportliche Leistung der Muskulatur ist.

Dies ist ein langsamer biochemischer Prozess, was es aber für mich glaubwürdiger macht, dass man durch solche äußeren Komponenten effektiv die Prozesse im Körper beeinflussen kann. Für den Anwendungsbereich gilt somit, dass man nicht unbedingt sofort Ergebnisse während der sportlichen Leistung erwarten sollte, da dort die signifikanten Effekte nicht immer nachgewiesen werden konnten  (2, 3, 4, 5, 6, 7, 9, 10, 11). Allerdings heißt das nicht, dass es keine positiven Effekte während dem Training geben kann. Vor allem, wenn das Training mehrere Stunden dauert und einige Pausen enthält in denen man ein wenig regeneriert, was beim Klettern ja durchaus der Fall ist, kann sich das Tragen von Kompressionsstulpen gerade am Ende der Einheit auszahlen, um vielleicht noch ein paar Prozent mehr rauszuholen. Hauptsächlich sind die Effekte von Kompressionskleidung allerdings nach dem Training in Form einer schnelleren Regeneration zu finden. Durch geringere Menge und schnelleren Abfall von Blutparametern, die bei Belastung und Schädigung der Muskulatur zu finden sind, kann schneller wieder höhere Leistung erbracht werden (3, 12). Außerdem kann auch das wahrgenommene Schmerzempfinden nach dem Training geringer sein und kürzer andauern (3, 8), sodass man sicher schneller für das nächste Training in der Lage fühlt. Sogar vor dem  Training Kompressionskleidung zu tragen kann helfen, die nachfolgende Leistungsfähigkeit zu erhöhen. Der Muskel ist in einer besseren Ausgangssituation, da durch die Kompression schon weniger Endprodukte und Wasser im Muskel sind, was dessen Leistung mindert, und durch die schon im Ruhezustand der Muskulatur erhöhte Durchblutung mehr Sauerstoff vor Ort ist, was notwendig für die kommende Belastung ist (1, 2, 6). Kompressionskleidung vor, während  und nach dem Training zu tragen, hat positive Effekte auf die Leistung und Regeneration auch wenn manche Leute sich vielleicht erst mal an das ungewohnte Gefühl gewöhnen müssen. Es ist eine simple und durch die einmalige Anschaffung auch keine kostenintensive Möglichkeit, das eigene Training zu verbessern und professioneller zu gestalten.

In anderen Ausdauersportarten, wie dem Laufen oder Fahrradfahren, ist das Tragen von Kompressionskleidung immer mehr der Standard und auch die wissenschaftliche Studienlage bezieht sich bisher noch auf diese Sportarten. Es wird interessant sein, wie sich dies in Bezug auf die weitere Entwicklung und Professionalisierung im Klettersport entwickeln wird. Dass Kompressionskleidung auch dort immer mehr Anwendung finden wird, halte ich nur für eine Frage der Zeit.

 

Fabian Schlumberger,                   August 2017

 

 

 

Quellen:

  1. Effect of compression stockings on running performance in men runners.

          Kemmler W, von Stengel S, Köckritz C, Mayhew J, Wassermann A, Zapf J.

          J Strength Cond Res. 2009 Jan;23(1):101-5

  1. The effects of wearing lower-body compression garments during endurance cycling.

          Scanlan AT, Dascombe BJ, Reaburn PR, Osborne M.

          Int J Sports Physiol Perform. 2008 Dec;3(4):424-38

  1. The effects of compression garments on recovery.

          Davies V, Thompson KG, Cooper SM.

          J Strength Cond Res. 2009 Sep;23(6):1786-94

  1. The effect of graduated compression stockings on running performance.

          Ali A, Creasy RH, Edge JA.

          J Strength Cond Res. 2011 May;25(5):1385-92

  1. Effects of gradual-elastic compression stockings on running economy, kinematics, and performance in runners.

         Varela-Sanz A, España J, Carr N, Boullosa DA, Esteve-Lanao J.

         J Strength Cond Res. 2011 Oct;25(10):2902-10

  1. Compression sleeves increase tissue oxygen saturation but not running performance.

         Ménétrier A, Mourot L, Bouhaddi M, Regnard J, Tordi N.

         Int J Sports Med. 2011 Nov;32(11):864-8

  1. The effects of ionized and nonionized compression garments on sprint and endurance cycling.

         Burden RJ, Glaister M.

         J Strength Cond Res. 2012 Oct;26(10):2837-43

  1. Effect of wearing compression stockings on recovery after mild exercise-induced muscle damage.

         Bieuzen F, Brisswalter J, Easthope C, Vercruyssen F, Bernard T, Hausswirth C.

         Int J Sports Physiol Perform. 2014 Mar;9(2):256-64

  1. Compression stockings do not improve muscular performance during a half-ironman triathlon race.

         Del Coso J, Areces F, Salinero JJ, González-Millán C, Abián-Vicén J, Soriano L, Ruiz D,          Gallo C, Lara B, Calleja-Gonzalez J.

         Eur J Appl Physiol. 2014 Mar;114(3):587-95

  1. Lower-leg compression, running mechanics, and economy in trained distance runners.

         Stickford AS, Chapman RF, Johnston JD, Stager JM.

         Int J Sports Physiol Perform. 2015 Jan;10(1):76-83

  1. The use of compression stockings during a marathon competition to reduce exercise-induced muscle damage: are they really useful?

         Areces F, Salinero JJ, Abian-Vicen J, González-Millán C, Ruiz-Vicente D, Lara B, Lledó          M, Del Coso J.

         J Orthop Sports Phys Ther. 2015 Jun;45(6):462-70

  1. Wearing Compression Garment after Endurance Exercise Promotes Recovery of Exercise Performance.

         Mizuno S, Morii I, Tsuchiya Y, Goto K.

         Int J Sports Med. 2016 Oct;37(11):870-7

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s